5 Fakten zum Vatertag

Vatertag

Am 30. Mai 2019 ist Vatertag! Wie jedes Jahr ziehen an diesem Feiertag die Herren der Schöpfung raus ins Grüne. Warum sie das machen, wo der Tag eigentlich herkommt und warum nicht nur Väter hier feiern dürfen, erfahrt ihr in unseren 5 Fakten zum Vatertag.

Fakt #1: Das Datum

Ein festes Datum gibt es für den Vatertag nicht, dafür aber einen festen Wochentag. In Deutschland fällt er immer auf Christi Himmelfahrt. Weil dieser Feiertag exakt 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert wird, findet das Fest immer an einem Donnerstag irgendwann zwischen dem 30. April und dem 3. Juni statt. Das gilt allerdings nur für Deutschland. In Ländern wie Frankreich oder den Niederlanden wird der Vatertag am dritten Sonntag im Juni gefeiert. In China ist das Datum festgesetzt. Dort wird am 8. August gefeiert, weil dieses Datum „baba“ ausgesprochen wird. Und das bedeutet im Chinesischen, wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, nichts anderes als „Vater“.

Fakt #2: Die Herkunft

In den USA ist die Sache ziemlich klar. Bereits 1909 hatte Sonora Smart Dodd die Idee, einen Vatertag ins Leben zu rufen. Damit wollte sie ihren Vater ehren, der nicht nur Bürgerkriegsveteran war, sondern auch alleinerziehender Vater von sechs Kindern. Ein Jahr später fand schließlich der erste Vatertag in Washington statt. In Deutschland ist es schon wesentlich schwieriger, den Anfang zu finden. Am wahrscheinlichsten ist, dass Christi Himmelfahrt bereits im Mittelalter als Vatertag bezeichnet wurde. Nach christlichem Glauben soll Jesus an diesem Tag zu seinem Vater zurückgekehrt sein. So lässt sich zumindest erklären, warum wir in Deutschland genau an diesem Tag feiern. Wann und von wem der Vatertag letztlich aber als solcher festgesetzt wurde, lässt sich nicht klären.

Fakt #3: Die Feiergesellschaft

Wer denkt, an diesem Tag dürften nur die Väter feiern, ist auf dem Holzweg. Prinzipiell darf jeder mitfeiern. Es sind zwar überwiegend Männer, die an diesem Tag zusammenkommen, aber die Familienplanung spielt dabei keine Rolle. Ein Blick auf Thüringen und Sachsen macht das deutlich: Hier heißt dieser Tag nämlich Herrentag. Doch egal, ob noch Kind oder schon erwachsen, Mann oder Frau – diesen Feiertag darf wirklich jeder begehen.

Fakt #4: Das Programm

Viele sind der Meinung, am Vatertag muss getrunken werden, bis der Arzt kommt. Und ein Blick in die Statistik zeigt, dass dieser Feiertag tatsächlich meist feuchtfröhlich begangen wird: An diesem Tag steigt die Zahl der alkoholbedingten Verkehrsunfälle um das Dreifache im Vergleich zu anderen Tagen. Doch eigentlich gibt es keine festen Vorgaben für das Vatertags-Programm. Bei gutem Wetter ist ein Ausflug in die Natur schön, aber keine Pflicht. Und wer auf ein nicht-jugendfreies Kaltgetränk nicht verzichten möchte, sollte das Auto einfach zu Hause lassen. Das einzige Gefährt, das an diesem Tag gesteuert werden sollte, ist der Bollerwagen.

Fakt #5: Das passende Geschenk

Weil es an diesem Tag kein festes Programm gibt, sind den Geschenkideen keine Grenzen gesetzt. Vom Frühstück am Bett, über selbst gebastelte Grußkarten, bis hin zum romantischen Dinner zu zweit ist alles möglich. Hauptsache, der Beschenkte freut sich!

Newsletter-Anmeldung
Tilman

Seit 2013 bin ich Teil des Reservix-Teams. In meiner Freizeit versuche ich, das Runde ins Eckige zu schießen. Nebenher studiere ich – aber nur so lange, bis mich endlich Jogi Löw anruft.

No Comments Yet

Comments are closed