Hochzeitstänze, die 2019 angesagt sind!

Und eins, zwei, drei, eins, zwei, drei, eins, zwei, drei. Immer derselbe langsame Hochzeits-Walzer und Discofox sind auf Dauer langweilig. In den letzten Jahren haben sich die verrücktesten Hochzeitsbräuche ergeben, darunter auch geniale Ideen für einen etwas anderen Ersten Tanz. Hier nun ein kleiner Überblick der angesagtesten Hochzeitstänze 2019! Bevor wir nun loslegen: Kennst du eigentlich schon die unpassendsten Hochzeitssongs?

Walzer mal anders

Wer es satt hat den langsamen Walzer im Quadrat zu tänzeln, hat eine einfache Möglichkeit. Man nehme den klassischen Walzer und pimpt ihn mit Pirouetten, waghalsigen Drehungen und grazilen Gesten. Alles ist erlaubt, wenn es um die Auffrischung des ersten Tanzes im neuen Leben der Eheleute geht. Für ein wenig Inspiration lässt sich einiges auf YouTube finden. Das ist gerade für diejenigen Paare von Interesse, die nicht über’s Ziel hinausschießen möchten. Feuerwerk, Nebelmaschine und Konfettikanonen sind nämlich nicht jedermanns Sache.

 

Themesongs zum Walzer

Wer doch beim klassischen Hochzeitswalzer bleiben möchte, nimmt Abwandlungen in der Musikwahl vor. Wie wäre es beispielsweise mit einer bekannten Komposition aus Film und Fernsehen? Epische Themesongs aus Herr der Ringe oder zauberhafte Melodien aus der fabelhaften Welt der Amelie passen hervorragend zum ersten Tanz. Oder wie wäre es mit dem Themesong aus der erfolgreichsten TV-Serie aller Zeiten? Versieht man den traditionellen Tanz mit mittelalterlichen Elementen, tanzt es sich jedenfalls schöner als bei der roten Hochzeit in Westeros.

 

Vater-Tochter-Mutter-Sohn-Tanz

Irgendwie gewinnt man bei aktuellen Trends den Eindruck, dass der erste Tanz durch neue Bräuche immer weiter in den Hintergrund rückt. Erste Tänze hin oder her, ein wichtiger Bestandteil traditioneller Zeremonien ist auch der Fokus auf die Vater-Tochter-Beziehung und die Weitergabe des Vaters an seinen Schwiegersohn. Wie wäre es beispielsweise mit einem ausgefallenen Vater-Tochter-Tanz zu Songs wie „Can’t Touch this“ oder „Uptown Funk“? Längst ist es üblich, dass auch Mütter mit ihren Söhnen auftreten. Oder natürlich Papa und Sohnemann oder Mutti und Töchterchen. Alles ganz durchmischt, so wie wir es lieben.

 

 

 

Bräutigam tanzt für Braut

Das Internet ist überschwemmt von „Surprise Dances“ der Bräutigame und deren Trauzeugen. Besonders eindrucksvoll ist die Choreo, wenn es sich zufällig auch noch um professionelle Tänzer handelt. Lustig anzusehen sind die nachgestellten Versuche von Tanzdilettanten, die froh sind auf der Tanzfläche das Gleichgewicht halten zu können. Wer die waghalsige Performance nachzuahmen versucht, sollte sich sicherheitshalber ein Erste Hilfe Kit zur an den Rand der Tanzfläche stellen.

 

Dance-Battle

In langsamen Schritten bewegt sich das frisch getraute Paar zur Tanzfläche. Die Augen aller Gäste sind auf sie gerichtet, füllen sich mit Tränenglanz. Eine langsame Ballade setzt ein, vielleicht von Ed Sheeran oder Elton John und man stimmt zum langsamen Tanz ein. Es ist so romantisch, dass der schöne Anblick einen kleinen Stich ins Herz versetzt. Da bricht die Musik ab und das Paar entfernt sich voneinander. Was ist jetzt los? Brautjungfern und Trauzeugen kommen dazu, stellen sich in Reih und Glied und beginnen urplötzlich gegeneinander zu tanzen. Einen lustigeren Anblick gibt’s höchstens, wenn das Ehepaar sich gegenseitig Torte ins Gesicht klatscht. Hoher Entertainment-Faktor!

 

Medley

Großer Beliebtheit erfreuen sich auch Medleys, zu denen sich das Paar eine kleine Choreo ausdenkt. Diese Variante ist gerade deshalb so spannend, weil man keine großen Kunststücke darbieten muss, um Eindruck zu schinden und Spaß zu haben. Ein clever gewähltes Medley enthält nämlich diverse Musik-Genre, die eine weite Range an Tanzmöglichkeiten bieten. Zumal es wahrscheinlich ist, dass sich zu jedem Song mindestens ein großer Fan findet, der oder die mittanzt. Und Mittanzen heißt natürlich Stimmung verbreiten.

 

Exotisch

Erfrischend anders zum altbackenen Walzer wird’s spätestens bei einem neugierigen Blick über die zentral-europäische Landesgrenze hinaus. Getreu dem Motto „Andere Kulturen, andere Tänze“ lässt sich wunderschöne Folklore aus dem slavischen, arabischen oder indischen Raum finden. Gerade Bollywood inspirierte Performances sind beliebt. Denn sie machen Freude, sehen toll aus und sind in der vereinfachten Form nicht anspruchsvoll.

Newsletter-Anmeldung
Musa

Seit 2017 bin ich Teil des Reservix-Teams. Wenn ich nicht für das Ticketmagazin schreibe, verbringe ich im flackernden Kerzenschein einsame Stunden an meiner Schreibmaschine, um humanistische Liebesgedichte und Fanbriefe an Paul McCartney zu verfassen. Gerne auch zu einem Gläschen Malzbier.

No Comments Yet

Comments are closed