7 Vorurteile gegenüber Klassik – und warum sie nicht stimmen

Wir kennen sie alle, diese hartnäckigen Vorurteile in unserem Kopf. Der Rocker hat lange Haare und wäscht sich nicht gerne, der Schlagerfan trägt Schlaghosen und hat keinen Geschmack – und alle Musicalfans sind einsame Hausfrauen. Alles Quatsch! Wir haben genug und ziehen gegen diese Überzeugungen ins Feld. Den Anfang macht: die klassische Musik.

1. Nur alte Leute hören klassische Musik

Zuallererst müssen wir das Vokabular klären: Das, was du meinst, sind keine alten Leute, sondern sogenannte Best-Ager. Diese Gruppe von Menschen weiß nicht nur, wie man lebt – sie hat auch die nötige Erfahrung, um gute Unterhaltung von schlechter zu trennen. Abgesehen davon, dass man nicht nur sie bei klassischen Konzerten im Publikum findet, haben sie die peinliche Phase von Clubabstürzen und Flatratepartys bereits hinter sich. Ihnen muss man also etwas viel Besseres bieten als die Veranstaltungen, zu denen ihre Kinder gehen.

2. Klassische Konzerte sind uncool

Wenn du damit meinst, dass du nicht mit Hotpants durch die Gegend hechten und dabei dein ohnehin zu kurzes T-Shirt hochreißen kannst, hast du recht. Auch die Bierpaletten und die Dosenravioli bleiben bei einem klassischen Konzert besser zu Hause. Aber das bedeutet nicht, dass hier nicht die Post abgeht. Hast du schon einmal zu Beethovens Neunter gerockt oder zu Mozart ein fulminantes Luft-Geigensolo gespielt? Nein? Dann wird es höchste Zeit.

3. Klassische Musik vermittelt keine Emotionen

Moment. Wir gehen in der Zeit zurück und erinnern uns an den Abend, als du dir mit deinen Freunden „Der Herr der Ringe“ angeguckt hast und dabei an diversen Stellen etwas im Auge hattest. Warum war das so? Nicht, weil Elijah Wood so ein begnadeter Schauspieler ist, sondern weil die Szenen mit der Musik von Howard Shore unterlegt waren. Diese Filmmusik wurde von einem klassischen Orchester eingespielt und schaffte es sogar, dass die Leute zu Vorführungen gingen, wo nur der Score gespielt wurde – ganz ohne Film. Genauso ist es bei den Meisterwerken der klassischen Musik. Natürlich erreicht das nicht die emotionale Tiefe eines Helene-Fischer-Songs, aber hey, wir sind auch mit weniger zufrieden.

4. Bei klassischer Musik klingt alles gleich

Ein Orchester besteht je nach Zusammensetzung aus etwa 50 bis 100 Musikern, die bis zu 50 verschiedene Instrumente spielen. Dazu stammen die Komponisten der Werke aus unterschiedlichen Ländern und Epochen und die Stücke werden zudem unterschiedlich vom Orchester interpretiert. Es ist also nicht so, dass hier alles gleich klingt – das gleiche Stück kann sich bei zwei verschiedenen Dirigenten sogar komplett anders anhören. Die überwiegende Anzahl der kommerziell erfolgreichen Pop-Songs kommt hingegen mit den gleichen drei Akkorden aus. Denk da mal drüber nach.

5. Klassische Musik ist verstaubt

Wie bitte, verstaubt? Das Wort, was du suchst, ist „zeitlos“! Das trifft nämlich auf klassische Musik genauso zu wie auf Prince-Songs und alles, was dieser Michael Jackson gemacht hat. Außerdem gibt es immer mehr Crossover-Experimente mit Jazz, Rock oder Pop – denken wir nur an David Garrett, Metallica oder Lindsey Stirling. Was, du bist bei David Garrett schon schmachtend ausgestiegen? Es sei dir verziehen.

6. Es ist anstrengend, klassische Musik zu hören

Ist es anstrengend, im Sommer auf einer Blumenwiese zu liegen? Ist es anstrengend, ein knuddeliges Rudel Welpen zu streicheln? Nein? Dann ist es auch nicht anstrengend, klassische Musik zu hören. Punkt. Aus.

7. Klassische Musik ist nur etwas für vergeistigte Intellektuelle

Das klingt so, als wäre ein gewisses Maß an Bildung unsexy. Weißt du, was wirklich unsexy ist? Schubladendenken. Und seit wann lässt du dich in eine Schublade stecken? Musik ist etwas Universelles, das in jeder Sprache verstanden wird. Was du also damit verbindest, ist ein Stempel, der klassischer Musik aufgedrückt wird. Die Anhängerschaft der Klassik ist jedoch nicht elitär, im Gegenteil – sie freut sich immer über Gleichgesinnte.

Jetzt Lust auf klassische Musik bekommen? Eine große Auswahl an klassischen Konzerten in deiner Nähe findest du bei uns.

Lena

Seit 2015 bin ich Teil des Reservix-Teams. Wenn ich nicht für das Ticketmagazin schreibe, findet man mich am Grill, auf dem Pferd oder mit der Nase im Duden – nur selten alles gleichzeitig.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.