Silvestertraditionen für alle!

Silvestertraditionen

Herzen, Eulen oder Fackeln, die einem die Zukunft zeigen? Ein großes Feuerwerk, das böse Geister vertreiben soll? Zu Silvester gibt es die interessantesten Bräuche rund um Glück, gute Wünsche und das neue Jahr. Wir haben für euch die bekanntesten Silvestertraditionen zusammengestellt – und sogar einige Bräuche aus anderen Ländern aufgeschnappt.

Raclette
Sind wir mal ehrlich: Geschmolzener Käse geht immer. Aber es gibt nichts Besseres als ein Raclette-Gerät auf dem Tisch, einen Topf Kartoffeln und eine bunte Mischung aus leckeren Kleinigkeiten, die man zusätzlich in das Pfännchen legen kann. Da immer nur kleine Portionen fertig werden, wird das Essen zu einer langen und geselligen Angelegenheit, die durchaus bis Mitternacht dauern kann. Und wenn dann jemand sagt „Ich werde nie wieder etwas essen“, wissen alle: Er lügt.

Fondue
Schon die Wise Guys sangen „Du kannst nicht alles haben“. So auch an Silvester, wenn die schwere Entscheidung zwischen Raclette und Fondue ansteht. Es ist immer wieder spannend, ob sich die Fleischfanatiker oder die Freunde des Überbackenen durchsetzen und ob dabei der Haussegen auf Halbmast sinkt. Will man das verhindern, muss man auf die gute alte Tiefkühlpizza zurückgreifen oder für 225 Euro pro Person das Silvestermenü eines Sternekochs in Anspruch nehmen.

Dinner for One
„The same procedure as last year, Miss Sophie?” Bei diesem Satz hat jeder sofort den schwarzweißen Salon vor Augen, in dem ein Tigerfell als berühmtester Stolperstein der Fernsehgeschichte Butler James ins Straucheln bringt. Aber nicht nur für James und Miss Sophie ist es die gleiche Prozedur: Für viele ist „Dinner for One“ längst Teil jedes Silvesterabends.

Bleigießen
Es ist einer der der ältesten Silvesterbräuche, die es gibt: das Bleigießen. Bereits die alten Römer gossen das Metall ins Wasser, um herauszufinden, was das kommende Jahr ihnen bringt. Die Sets mit Löffel und Bleifiguren gibt es schon für wenig Geld im Handel. Allerdings ist Vorsicht geboten: Blei ist giftig und muss über den Sondermüll entsorgt werden. Alternativ bietet sich Zinn an – das schmilzt nicht nur schneller, es ist auch ungefährlicher.

Feuerwerk
An diesem Thema scheiden sich die Geister – aber nicht jene, die man damit eigentlich vertreiben will. Die einen halten Feuerwerkskörper und Böller für Geldverschwendung und Umweltverschmutzung, die anderen können nicht ohne großes Trara ins neue Jahr starten. Ob das Böse ferngehalten wird, wenn man allerhand Pyrotechnik gen Himmel schießt, ist fraglich. Die Rettungskräfte, die an diesem Abend Dienst haben, freuen sich allerdings über einen vorsichtigen Umgang mit dem Knallwerk.

12 Weintrauben
In Spanien hat man nicht viel für ein großes Feuerwerk übrig – hier wird mit Familie und Freunden eher gemütlich ins neue Jahr gefeiert. Dabei ist es ein alter Brauch, 12 Weintrauben zu essen, zu jedem Glockenschlag eine. Wer es schafft (also schnell kauen kann oder mit einem großen Mundwerk gesegnet ist), hat im neuen Jahr Glück. Schafft man es nicht, winken angeblich schlechte 12 Monate. Diese Zeit kann man aber immerhin nutzen, um für das nächste Jahr zu üben.

Rote Unterwäsche
Die Italiener tragen ihre Glücksbringer unter den hoffentlich warmen Klamotten: Ob Boxershorts, Slip oder String-Tanga – rote Unterwäsche ist im Land des Dolce Vita zwingende Pflicht in der Silvesternacht. Das geht sogar so weit, dass die Kaufhäuser und Wäschegeschäfte Ende des Jahres vermehrt rote Dessous verkaufen.

Egal, ob ihr eine oder mehrere Traditionen pflegt, ob ihr wild feiern, lachen oder lieber ein Konzert genießen wollt: Reservix hat für jeden das richtige Event. Wir wünschen einen guten Rutsch und ein tolles neues Jahr!

Lena

Seit 2015 bin ich Teil des Reservix-Teams. Wenn ich nicht für das Ticketmagazin schreibe, findet man mich am Grill, auf dem Pferd oder mit der Nase im Duden - nur selten alles gleichzeitig.

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.