Unsere Top 10 Outdoor-Aktivitäten

Outdoor-Aktivitäten

Was haben wir darauf gewartet und endlich ist es so weit: die Sonne ist wieder da! Jetzt heißt es raus an die frische Luft und Wetter genießen. Falls du dir aber denkst, „und was mach ich dann?“, keine Sorge. Wir haben unsere grauen Zellen angestrengt und die Top 10 Outdoor-Aktivitäten für dich gesammelt.

Aktivität 1: Sonne tanken

Klingt jetzt vielleicht erst mal nicht so spannend, aber wann hast du dich zum letzten Mal ins Gras gelegt und einfach nur in den Himmel geschaut? Egal was für eine Antwort dir einfällt, mach doch mal wieder. Denn was gibt es besseres, als die Sonne im Gesicht zu spüren und den Alltag mal Alltag sein zu lassen.

Aktivität 2: Geocaching

Spiel, Spaß und Bewegung: Das ist der Dreiklang, der Geocaching zu einer der angesagtesten Freizeitsports gemacht hat. Bei der GPS-Schnitzeljagd geht es darum, im Internet veröffentlichte Koordinaten für Schätze mithilfe eines GPS-Empfängers zu finden. Perfekt, wenn dich mal wieder die spontane Abenteuerlust an einem Sonnentag packt.

Yoga im FreienAktivität 3: Yoga

Was Drinnen schon eine Wonne für das eigene Wohlbefinden ist, solltest du unbedingt mal an der frischen Luft versuchen. Einfach eine Matte einpacken, schönes Plätzchen in der Sonne suchen und los geht’s. Falls du noch ein bisschen Anleitung brauchst, auch kein Problem: Mittlerweile gibt es Apps, die dir genau erklären, was du machen musst, um in den Yoga-Flow zu kommen.

Aktivität 4: Riesenschach im Freien

Für alle, die gerne ihre Gehirnzellen fordern und dabei nicht auf Sonne verzichten wollen, haben wir die ideale Outdooraktivität: Riesenschach im Freien vereint nämlich beides. In vielen Städten gibt es mittlerweile die beliebten Spielfelder, die taktische Finesse mit Sonnenbräunung verbinden.

Aktivität 5: Slacklinen

Vorbei sind die Zeiten, in denen Slacklinen als Trendsportart belächelt wurde. Das Balancieren auf dem Kunstfaserband, das zwischen zwei Bäume gespannt wird, ist längst in der Mitte unserer Sportgesellschaft angekommen. Also nicht lang schnacken, Slackline einpacken und ab geht’s in die nächste Parkanlage.

Aktivität 6: Boule

Der Evergreen aus Frankreich ist auch heute noch ein ungetoppter Exportschlager. Aber Obacht, beim Versuch, mit den eigenen großen Kugeln die kleine Kugel zu treffen, ist Fingerspitzengefühl gefragt. Belohnt wird man dafür aber mit jeder Menge Spaß. Also schnapp dir deine Freunde und ab dafür.

Grillen und ChillenAktivität 7: Grillen, chillen, um der Sonne Willen

Mit dem Beginn der sonnigen Jahreszeiten startet auch sie erneut: die Grillsaison. Um ein bisschen Abwechslung in die traditionsreiche Esskultur zu bringen, hier ein kleiner Tipp: Einfach einen Picknickgrill unter den Arm klemmen und das BBQ an den nächstgelegenen Fluss oder See verlegen. Und du wirst sehen, in der Natur schmeckt gegrilltes Gemüse und Fleisch gleich doppelt so gut.

Aktivität 8: Afterwork Party

Wer kennt das nicht: Die Sonne scheint, die Vögel zwitschern und die ganze Welt außer einem selbst kann das Wetter genießen. Denn: du bist noch im Büro und der Feierabend in weiter Ferne. Aber kein Grund Trübsal zu blasen. Schnapp dir einfach ein paar Kolleginnen und Kollegen nach der Arbeit und genieß die restlichen Sonnenstrahlen im Biergarten deiner Wahl.

Aktivität 9: Urban Nitting

Ein bisschen friedlicher Aktivismus an einem Sommertag gefällig? Dann ist Urban Knitting der perfekte Freizeitspaß für dich. Bei dieser Streetart-Form geht es darum, Gegenstände im öffentlichen Raum durch Stricken zu verändern. Also an die Stricknadeln, fertig, los und die eigenen Umgebung ein bisschen aufhüpschen. Das ist Handwerkeln wie eine Oma aber im Freien.

Aktivität 10: Ultimate Frisbee

Frisbee spielen macht ja schon Laune, aber was, wenn es ein wenig kompetitiver sein soll und man noch ein paar Freunde im Gepäck hat? Richtig, dann ist Ultimate-Frisbee-Zeit! Weil erklären heute nicht unsere Stärke ist, hier das passende Video dazu:

Newsletter-Anmeldung
Patrick

Seit Herbst 2017 bin ich Teil der Reservix-Redaktion. Zu meinen Hobbys gehören Textkorrekturen, Teilzeit zu arbeiten und die Theoretisierung arbeitsweltlicher Transformationsprozesse. Zweck-Alliterationen mag ich übrigens nicht.

No Comments Yet

Comments are closed