Valentinstag DIY: Ein Origami Herz aus deinem Ticket

Der Valentinstag steht vor der Tür. Vielleicht hast du deine DIY-Geschenke schon parat, dir fehlt aber noch der letzte Schliff und ein „Personal Touch“ für dein Geschenk?  Wie wäre es mit einem Origami-Herz aus einem Konzertticket? In unserer einfachen Faltanleitung zeigen wir dir, wie man es bastelt!

Bevor wir mit dem Basteln anfangen, werfen wir jedoch einen kurzen Blick auf die Geschichte des Papierfaltens. Was ist Origami überhaupt ?

Was ist Origami?

Das Wort „Origami“ kommt aus dem Japanischen oru für „falten“ und kami für „Papier“. Kurz, es bedeutet: die Kunst des Papierfaltens. Woher Origami ursprünglich stammt, ist bis heute aber noch umstritten. Experten behaupten, dass das Papierfalten aus China komme, und zwar durch die Erfindung des Papiers im Jahre 105 n. Chr. Da es aber nur wenige Befunde von gefaltetem Papier aus China gibt, behauptet man, dass Origami doch eine japanische Erfindung sei.

Eine andere Version der Origami-Geschichte besagt also, dass Origami aus dem 6. Jahrhundert stamme, in dem das Papier durch buddistiche Mönche aus China nach Japan gebracht wurde. Weil das Papier zu dieser Zeit aber sehr teuer war, wurden die ersten Origami nur für religiöse Zeremonien und formale Anlässe verwendet.

Das Wort „Origami“ kommt aus dem Japanischen oru für „falten“ und kami für „Papier“. Kurz, es bedeutet: die Kunst des Papierfaltens.

Origami als Form der Freizeitbeschäftigung wurde erst im 17. Jahrhundert möglich, denn erst dann wurde das Papier bezahlbar. Kleine Origami-Figuren wurden von den japanischen Völkern als Geschenke, Glücksbringer, oder Dekoration gebastelt. Seitdem gilt Japan als das Land, das Origami zu einer wahren Kunstform entwickelt hat. Als „Vater des modernen Origami“ ist der Japaner Yoshizawa Akira bekannt, der in den 1950er-Jahren eine Art Renaissance der Faltkunst in Japan und auf der ganzen Welt begonnen hat.

So, nun kennst du die Hintergrundgeschichte zur Kunst des Papierfaltens. Zeit, mit dem Basteln zu beginnen!

 

Dafür brauchst du:

  1. Ein Reservix-Ticket (z.B. vom Auftritt deiner Lieblingsband)
  2. Eine Schere
  3. Ein Lineal
  4. Einen Bleistift

Und so geht es:

Step 1 : Zuerst erstellst du eine quadratische Form, indem du die breite Seite des Tickets misst und die lange Seite auf die gleiche Länge kürzt.

Step 2 : Danach faltest du das Papier genau in der Mitte, sodass die Ecken aufeinander treffen. Das gleiche machst du mit den anderen Ecken, damit zwei Linien in der Mitte des Papiers entstehen.

Step 3: Jetzt faltest du das Papier wieder auf, sodass es wieder in voller Größe vor dir liegt. Dann faltest du die oberen Ecke zur Mitte nach unten und die untere Ecke nach oben, bis die Spitze der Ecke die Faltkante vom oberen Dreieck trifft.

Step 4: Nun faltest du die äußere rechte Spitze nach oben und machst das gleiche mit der linken Seite. Du erkennst jetzt schon die Herzform.

Step 5: Drehe das Herz auf die andere Seite, du siehst dann oben zwei kleine Dreiecke. Falte diese nach unten und die Kanten der Außenseite nach innen.

Voilá! Das Origami-Herz ist nun fertig. Du kannst es entweder so als Deko-Stück für deine Geschenke benutzen, oder zum Beispiel mit einem Glitzerkleber bemalen. Viel Spaß beim Nachmachen!

Bastelst du gerne DIY-Sachen? Dann wirf doch mal einen Blick auf eines unseren weiteren DIY-Projekte. Hier erfährst du, was du mit deinen Konzerttickets noch so machen kannst.

Newsletter-Anmeldung
Evita

Seit 2020 bin ich Teil der Reservix-Familie. In meiner Freizeit beschäftige ich mich mit Musiknoten und #foodporn. Ansonsten spreche ich alle Katzen an, denen ich auf der Straße begegne.

No Comments Yet

Comments are closed