Wie bereite ich mich und meinen Körper perfekt auf ein Festival vor?

Festival Vorbereitung

Wie man ein Festival-Wochenende auslebt, ist natürlich allen selbst überlassen. Die einen leben den Zeltplatz-Lifestyle voll aus, die anderen bevorzugen die gesittete Variante mit Hotelunterkunft. So wild das Wochenende auch werden soll, sorgfältige Planung und die optimale Festival Vorbereitung sind das A und O. Aber wie bereite ich mich und meinen Körper perfekt auf ein Festival vor? Die folgenden Tipps und Tricks sind zwar nach musikalischen Genres unterteilt, bleiben aber trotzdem universelle Gesetze.

Viel Spaß mit unserem präventiven Survival- und Festival Guide!

Vorschlafen, Hygiene, Heavy Metal & Rock

Laut wird es, machen wir uns doch nichts vor. Wir können uns vornehmen, mit Ohropax zeitig ins Zelt zu huschen, um am nächsten Tag wieder (etwas) fitter zu sein. Doch in der Realität gibt es vor fünf Uhr morgens keine Bettruhe und Kaffee, ein Liter Wasser und eine Aspirin werden schon ihr Nötigstes verrichten. Warum es dieses Jahr nicht klüger anstellen und vorschlafen? Das funktioniert am Ende natürlich auch nur mäßig gut, aber immer noch besser als mehr tot als lebendig schon nach einem Tag wie ein Zombie zu wandern. Es kann auch nicht schaden, beim holprigen Gang zum Dixie eine Rolle Klopapier dabeizuhaben. Ernsthaft, wir sprechen hier aus Erfahrung.

Wollpullover, Glitzerpuder, Pop & Indie

Was sich in vielen Jahren des Festivaltourismus‘ als klassische Tücke erwiesen hat: Die Unberechenbarkeit des Wetters. Man mag seine Wetter-App noch so oft checken und den Wetterfrosch befragen, doch es wird immer nasser, trockener, kälter und heißer als erwartet. Besonders gern vergessen wir, dass es auf dem Zeltplatz abends auch mal um fünfzehn Grad kühler wird. Also, lieber mal einen Pulli mehr einstecken – mutierte Eiszapfen gibt es schließlich genügend in einer bekannten HBO-Serie. Anderes wichtiges Thema: Wer kennt es nicht? Das Licht fällt perfekt auf deine mit Glitzer bestäubten Wangen, die Blumenkrone sitzt und du willst nichts lieber, als einen Schnappschuss mit deinen Jungs oder Mädels zu machen? Aber dann – nur Schwärze auf dem Bildschirm. Akku alle. Eine Powerbank kann bei mehreren Tagen ohne fließend Strom ein dankbarer Begleiter sein.

Beintrainer, Boots und Elektronica

Vielleicht solltet ihr vorher eure Beine trainiert haben, denn vom vielen Shuffeln, Schaukeln und Schunkeln können diese schnell mal schmerzen. Unverzichtbar ist bequemes, tanzbares Schuhwerk! Am Rande ein Hinweis zum Verhalten während der Festivaltage: Hochprozentiges weglassen und zwischen den Bierduschen auch mal ein paar Schlucke Wasser runterkippen. Wer verantwortungsbewusst trinkt, kann am Ende den Schnapsleichen aus der Hecke helfen. Irgendjemand muss ja vernünftig bleiben.

Grünpflanzen, Schlafsack und Klassik & Jazz

Zahlreiche Jazzfestivals aller Ausprägungen verteilen sich auf dem Erdball und beweisen, dass Jazz weder ausgestorben noch veraltet ist. Treue Jazz-Anhänger wissen, dass so einige Acts auf diesen Festivals, im Gegensatz zu Beyoncé, A$AP Rocky und Co., weder einen Spotify- noch einen YouTube-Channel haben. Will heißen: Das Meiste der atemberaubenden Musik auf Events wie dem Montreux Jazz oder Enjoy Jazz ist schlichtweg nur analog auf Platte verfügbar. Für die Festivalgäste bedeutet das, dass Vorarbeit geleistet werden sollte, wenn er oder sie kennerisch die Live-Musik genießen möchte. Ein positiver Nebeneffekt auf das Grünzeug in euren vier Wänden ist dann vielleicht auch zu verzeichnen. Pflanzen sollen beim Klang von Mozart schließlich auch schneller wachsen, nicht wahr? Vielleicht funktioniert dasselbe ja mit Jazz?

Rucksack, Feder, Folk & Yoga

Für Liebhaberinnen und Aficionados des gelungenen Festivals, könnte es keine spannendere Ära geben. Die Vielfalt neuer Festivalkategorien ist so groß wie noch nie. Neben den musikalischen Darbietungen gibt es diverse Workshops, Yoga-Klassen und innovative Mitmachaktionen wie auf dem Xperience Festival oder dem folkBALTICA. Wer schon einmal da war, weiß, dass andere Regeln und Umgangsformen herrschen als bei Rock am Ring und Wacken. Da Jutebeutel immer so nervig rumwirbeln beim Tanzen, lassen sich alle Necessities in eine praktische Bauchtasche packen. Sonnencreme, Geldbeutel und Handy passen allesamt rein. Wem das nicht schick genug ist, kann die fanny bag ja mit ein paar Perlen, Federn und Aufnähern pimpen.

Du siehst also, der diesjährigen Festivalsaison und deinem Überleben steht nichts mehr im Weg. Kennst du eigentlich schon unsere Festival Anti-Packliste?

Du hast noch kein Festival-Ticket? Dann schau dir die Sommer-Festivals 2019 an.

Newsletter-Anmeldung
Musa

Seit 2017 bin ich Teil des Reservix-Teams. Wenn ich nicht für das Ticketmagazin schreibe, verbringe ich im flackernden Kerzenschein einsame Stunden an meiner Schreibmaschine, um humanistische Liebesgedichte und Fanbriefe an Paul McCartney zu verfassen. Gerne auch zu einem Gläschen Malzbier.

No Comments Yet

Comments are closed