Mit Maeckes live im „Pool“ – Portrait eines Multitalents

Der wahre Maeckes ist mehr als nur ein bisschen Fleisch, das über sei’m Skelett ist!

Fans, die den Schwaben schon etwas länger verfolgen, wissen das bereits. Mit seinem 2021 erschienenen Album „Pool“ – das übrigens die Trilogie seiner vorherigen Solo-Alben „Kids“ und „Tilt“ komplettiert – seziert Maeckes gewohnt Gefühle und Gedanken, sodass die Verse direkt an der Brust anklopfen oder das Kopfkarusell wieder kräftig in Bewegung bringen. Wir schauen uns das Multitalent namens Maeckes heute genauer an und zeigen dir, wo man das blauäugige Orsons-Member live und in all seiner Farbenfröhlichkeit erleben kann!

Wer 1982 in der Nähe von Stuttgart geboren wird und seine Jugend mit der Musik von Massive Töne, Freundeskreis und Konsorten im Schoß der Kolchose verbringt, ist nur schwer wieder von gutem Rap loszueisen – Maeckes hat es bis heute nicht geschafft. Doch nochmal von vorne: Bereits 2001 zog Markus Winter mit Freestyle-Rap die Blicke und Ohren auf sich. Plan B wurde schnell zum partner in crime und mit dem Vertrag bei Chimperator Productions nahm die Karriere seinen Lauf. Die beiden veröffentlichten 2007 das Album „Als waeren wir Freunde“ und plötzlich saßen auch Tua und Kaas im Boot. Die wohl einzige, auf jeden Fall sympathischste, deutsche Hip-Hop-Boy-BandDie Orsons – waren geboren. Bis zum ersten Solo-Album „Tilt“ dauerte es noch einmal drei weitere Jahre. Die Orsons unterschrieben bei Universal, es wurde an vielen weiteren Projekten bis zum Umfallen gefeilt, die mit echten Klassikern gespickte EP „Manx“ erschien, 2016 veröffentlichte Maeckes sein zweites Album „Tilt“, Corona machte innovativ, Exklusives und Gitarrenkonzerte entstanden und ganz nebenbei mündet 2021 mit der dritten Platte, die in Deutschland auf Platz 3 chartet, in die Trilogie im „Pool“.

Maeckes Pool

Doch was macht den Rapper, Produzenten, Schauspieler und Regisseur so besonders? Die beste Antwort liefert da wohl die Musik von Maeckes selbst. Was macht der Typ überhaupt für Musik? Seine Kunst ist nicht leicht einzuordnen. Die echten Hip-Hop-Heads werden bemängeln, dass zu viel Pop mitschwingt, die Akustik-Gitarre klingt nach Singer-Songwriter und die Songs mit den Orsons sind sowieso rosa, blau oder grün – man weiß es nicht. Eins ist sicher: Mit Maeckes macht man nie etwas falsch! Während man von leuchtenden, eiskalten Augen, die aus dem Kopf blitzen, der aus einem knallbunten Anzug schlüpft, angestarrt wird, dringen die Songs nicht nur in den Gehörgang ein, sondern jede Zeile schafft es bis in die letzte Zelle aller Hörerinnen und Hörer. Maeckes ist durchdringend, perfektionistisch, fesselnd, nicht für jeden, aber hat für jede etwas in der Trickkiste. Er spielt mit den Worten, er geht Gefühlen auf den Grund und wenn es sein muss, geht er dafür gerne so lange auf Tauchstation, bis das letzte Detail an der Oberfläche glitzert. Aus „Kreuz“ wird „Pik“ und eine Reise kommt zum Ende. Maeckes ist der Inbegriff von Künstler und lädt alle Interessenten und Gleichgesinnten dazu ein, daran teilzunehmen und ihre eigene Reise zu gehen. Denn das ist nicht Maeckes, das ist nur der Spitzname einer Fast-Food-Restaurant-Kette.

Wie soll man diesen besonderen Menschen verstehen? Die Antwort bleibt die Gleiche: Maeckes hören – am besten live!

Wie gut, dass dir Reservix direkt die Tickets dafür an die Hand gibt. Mach es dir am Konzertstrand Friedrichshafen gemütlich, besuche die Delta Konzerte Sommerbühne oder hör dir Maeckes auf dem POP Paradiso an und entwirf dein persönliches Portrait. Gib uns auf jeden Fall Bescheid, wenn du Maeckes live auf der Bühne siehst, indem du uns auf Instagram oder Facebook markierst. Wir freuen uns!

Newsletter-Anmeldung
Yannic

Seit 2020 bin ich Teil der Reservix-Redaktion. Weil Zuhause meine Schreibtischlampe den Geist aufgegeben hat, schreibe ich jetzt hier fleißig Texte. Ansonsten versuche ich, Barré-Akkorde zu greifen und schieße Fotos, Videos oder Bälle durch die Gegend. Achso, irgendwas mit Medien studiere ich auch noch.

No Comments Yet

Comments are closed