Ray Wilson: Der Ex-Genesis Sänger im Interview

Ray Wilson im Interview

Lederjacke, Dreitagebart, markante Stimme: Wir treffen Ex-Genesis Sänger Ray Wilson in unserem Reservix-Headquarter in Freiburg. Lässig begrüßt er uns und merkt an, wie schön wir es doch hier in Baden haben. Obwohl er noch ein bisschen müde vom letzten Abend ist – schließlich hat er ein ausverkauftes Konzert gespielt -, lässt er sich auf eine kleine Runde „This or That?“ ein. Ob er eher auf die Beatles oder die Rolling Stones steht und was er von den 80er-Jahren hält, erfahrt ihr in unserem Interview:

 

THIS OR THAT?

Beatles or Rolling Stones?

Beatles.

 

Uplugged or electronic?

Unplugged I would have to say, because I play the acoustic guitar.

 

Mountains or beach?

Mountains.

So here in the Black Forest you must be really happy?

Yes it’s perfect. It’s just my kind of place.

 

Guitar or microphone?

Microphone.

So you prefer to sing?

I am a better singer than I am a guitarist so yes.

 

Whiskey or tea?

Whiskey of course.

 

Phone call or text?

Neither. I prefer just silence . „Don’t bother me!“ (lacht). No, it’s phone call. Text is too impersonal and can be misinterpreted and very often is misinterpreted, so a phone call is good.

 

Youtube or Spotify?

That’s a tough one. Youtube because you don’t make any money from Spotify and they use your music so yeah Youtube I would say.

 

Eighties or Nineties?

Nineties. The music was better and especially rock music was better. There was the grunge scene and I was at Stilskin at that time. Nirvana, Pearl Jam, Soundgarden and then Radiohead, Coldplay, and the Eels. These are all great bands. The eighties was a bit plastic, bit artificial. Big hair and synthetic keyboards. So the nineties for me was a little bit more like the seventies for rock music, it was a little bit more real.

So if you could, would you like to go back to the nineties?

Sure, who wouldn’t? I mean musically yes. If there was a time I could live musically I would probably choose the seventies first but the nineties would be very close to it.

 

Kilt or yeans?

Kilt of course…and with no pants. Today, I have no kilt on I am afraid but I did get married in a kilt and I still have the kilt from the wedding (lacht).

 

Ray Wilson 

Musik zu machen, war schon immer ein elementarer Bestandteil des in Schottland geborenen Sängers. Zuerst spielt Ray Wilson noch in Schulbands, sammelt Bühnenerfahrung und feilt an seinem Talent. 1994 wird er dann Teil der Band Stiltskin, deren Single „Inside“ ihm internationale Berühmtheit beschert. Wenige Jahre später steigt Wilson als Frontsänger bei Genesis ein und nimmt mit den verbleibenden Mitgliedern das Album „Calling All Stations“ auf. Doch erst mit seinem Entschluss, ab 2001 auf Solopfaden zu wandeln, kann sich der Sänger selbst verwirklichen. Sein Album „Propaganda Man“ sowie mehrere Musikprojekte sind der eindrucksvolle Beweis dafür. Vor allem sein „Genesis Classic“-Programm, bei dem er zusammen mit der Berliner Symphonie Genesis-Songs und weitere Rock Hits völlig neu interpretiert, erfreuen sich nicht endender Beliebtheit. Ray Wilson ist ein einzigartiges Stück Musikgeschichte. Sein charismatisch-markantes Organ geht unter die Haut und reißt mit.

Wollt ihr die Ex-Genesis-Gesangslegende Ray Wilson live erleben? Dann checkt die nächsten Konzert-Termine. 

No Comments Yet

Comments are closed